HISTORIE

„Original Klingende Moselländer Bruttig-Fankel e.V.“, so heißen die 25 Musikerinnen und Musiker aus Bruttig-Fankel bei Cochem an der Mosel, die sich der Blasmusik verschrieben haben.

1951

Volkstümliche Blasmusik, die Pflege von altem Brauchtum und die Überlieferung von beliebten Traditionen waren auch schon im Jahre 1880 die Zielsetzung für die 6 Musiker, die die damalige „Winzerkapelle Bruttig“ gründeten. Man musizierte -übrigens teilweise auch mit Streichinstrumenten- zu offiziellen Anlässen und gestaltete die kirchlichen und weltlichen Feste in der Ortsgemeinde, so wie es heute auch noch üblich ist. Aber auch in vielen anderen Orten des Landkreises Cochem-Zell schätzte man die Bruttiger Winzerkapelle, weil sie stets die Herzen der Menschen erfreute und ein Garant für Stimmung und gute Laune war.

1959

Im Laufe der Zeit hat sich das Gesamtbild der Gruppe erheblich verändert. Die „Original Klingenden Moselländer“ sind weit über die regionalen Grenzen hinweg durch Funk und Fernsehen bekannt. Durch die TV-Sendungen „Glaskasten“, „Die Volkstümliche Hitparade“, „Wir bei Euch“, „Kein schöner Land“, „Drei in einem Boot“, sowie im „ZDF-Sonntagskonzert“ konnte ein großer Interessentenkreis erreicht werden.

So richtig wohl fühlen sich die Musiker jedoch erst beim Live-Auftritt. Bei unzähligen Wein- und Heimatfesten und bei anderen Auftritten im In- und Ausland brillieren sie durch tongetreue Wiedergabe von berühmten Interpreten und durch eigene Kompositionen.

Ein Fest mit den Original Klingenden Moselländern, das bedeutet für jeden Veranstalter ein großes und frohes Publikum, denn in weinfroher Runde schlagen die Stimmungswogen am höchsten. Sie sollten sich ein solches Erlebnis nicht entgehen lassen. Die Musik und Ausstrahlungskraft dieser Kapelle wird Sie mitreißen.